PolizeiEinstellungs
   NEWSLETTER
   
      Ausgabe 4 - März 2015  bürgerorientiert • professionell • rechtsstaatlich  

 

 

142 zusätzliche Stellen zum 01.09. bei der Polizei NRW! Insgesamt 1642 Stellen zu besetzen!

 

 

Im Bildungszentrum Brühl hat das zweite Training für Studierende des Einstellungsjahrgangs 2013 begonnen!

Nachdem die Studierenden der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung, Abteilung Köln von April bis Juli das Grundlagentraining im Bildungszentrum Brühl absolviert hatten, schloss sich zunächst eine Praxisphase in den Kreispolizeibehörden im Großraum Köln, Bonn und Aachen an. Hiernach ging es wieder zurück an die Fachhochschule. Seit dem 5. Januar 2015 trainiert der Einstellungsjahrgang 2013 nun wieder beim Dezernat 24 in Brühl. Was die Studierenden hierbei erleben, lesen Sie hier.

 

 

Auswahlverfahren für den Direkteinstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst

Das "Assessment Center"

 

Im Newsletter stellen wir regelmäßig Bestandteile unseres Auswahlverfahrens vor. Heute geht es um das Assessment Center oder auch kurz "AC" genannt.

 

 

 

 

Neues vom Bewerberservice

 

Heute lernen Sie mit Frau Wolbeck eine neue Mitarbeiterin des Bewerberservices kennen.

Im Interview gibt sie Ihnen einige hilfreiche Tipps für Ihre Auswahltage in Münster.

 

Aktuelles zum ROW:

Ab April können Sie Ihren aktuellen Ranglistenplatz hier abfragen.

 

 

 

Kennen Sie bereits unser Mitarbeitermagazin "Die Streife"?

In der aktuellen Ausgabe der Streife Februar/März 2015 finden Sie viele interessante Beiträge mit landesweitem Bezug, zum Beispiel über die Funküberwachung in NRW oder die Feedbacks für Führungskräfte der Polizei NRW.

 

 

 

 

Und noch einmal:

Weitere Informationen gibt es auf der Karriereseite der Polizei NRW

Wer sich ein umfassendes Bild vom Studium und der Arbeit bei der Polizei NRW machen möchte, findet interessante Artikel und Berichte auch auf unserer Fanpage.

Die Fanpage bietet Informationen zum Polizeiberuf, zur Bewerbung bei der Polizei NRW, zum Auswahlverfahren, zum dualen Studium und aktuelle Hinweise für Polizeiinteressierte. Außerdem berichten mehrere Studierende in ihren Blogs ganz persönliche Erfahrungen und Erlebnisse aus der Fachhochschule, dem Training und der praktischen Polizeiarbeit.

Fragen rund um den Polizeiberuf beantwortet unser Support-Team gerne und schnell. Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Fanseite und natürlich erst recht über Kommentare. Hier geht es zu unserer Fanpage.

 

   

 

 

 

 


Impressum

Der PolizeiEinstellungsNewsletter ist eine Publikation
des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten
der Polizei Nordrhein-Westfalen (LAFP NRW)
Im Sundern 1, 59379 Selm
vertreten durch den DirLAFP Dieter Schmidt

Verantwortlich für die Inhalte:

PORin Marion Künemund
LAFP NRW
Bildungszentrum „Carl Severing“ Münster
Weseler Str. 264, 48151 Münster
Tel.: 0251-7795 5301
dez53.geschaeftszimmer.lafp@polizei.nrw.de

Urheberrechte:

Falls nicht anders angegeben, unterliegen alle Inhalte dieses
PolizeiEinstellungsNewsletters dem Urheberrecht (Copyright).
Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung oder Verarbeitung
solcher Inhalte (oder Teilen davon) sowie eine Wiedergabe von Inhalten in elektronischen oder gedruckten Publikationen
und deren Veröffentlichung (auch im Internet) ist nur nach vorheriger, ausdrücklicher Genehmigung durch die im Impressum genannten Verantwortlichen gestattet.

Haftungsausschluss und -beschränkung:

Es wird keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität
und jederzeitige Verfügbarkeit der bereitgestellten Informationen übernommen.
Die Polizeibehörde haftet nicht für Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung
der im PolizeiEinstellungsNewsletter angebotenen Informationen entstehen.
Der Haftungsausschluss gilt nicht, soweit die Vorschriften des § 839 BGB (Haftung bei Amtspflichtverletzung) einschlägig sind.

Hinweis zu Links und Verweisen:

Die Polizeibehörde ist nur für die „eigenen Inhalte“, die zur Nutzung bereitgehalten werden,
nach den einschlägigen Gesetzen verantwortlich.
Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise („Links“) auf die Webseiten anderer Anbieter zu unterscheiden.
Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden,
die aus der Nutzung oder Nichtnutzung von Informationen Dritter entstehen,
haftet allein der jeweilige Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde.