PolizeiEinstellungs
   NEWSLETTER
   
       Ausgabe 10 - März 2016 bürgerorientiert • professionell • rechtsstaatlich  

 

 


 

 



 

Die Messe "einstieg" in Köln

Interessierte für den Polizeiberuf haben die hervorragende Möglichkeit, sich auf der Messe "einstieg", am 04. und 05. März, in Köln von erfahrenen Polizistinnen und Polizisten sowie unmittelbar von der Basis der Studierenden beraten zu lassen.

Nutzen Sie die Gelegenheit für ein persönliches Gespräch!

 

Anspruchsvoll, aber sehr professionell gestaltet

4000 Bewerbende haben an der diesjährigen Bewerberbefragung teilgenommen und uns konstruktive Rückmeldungen gegeben. Wollen Sie wissen was wir im nächsten Bewerbungszeitraum verändern werden?

 

 

 

 

 

Neuregelung beim Höchstalter für eine Einstellung zum gehobenen Polizeivollzugsdienst bei der Polizei NRW

Die neuen gesetzlichen Änderungen zur Höchstaltersgrenze für eine Einstellung in den gehobenen Polizeivollzugsdienst finden Sie hier.

 

Erfahrungsbericht von Lena

Lena war schon als Kind fasziniert vom Beruf der Polizistin. Nun will sie ihren Kindheitstraum in die Tat umsetzen und hat sich für eine Einstellung zum 01.09.2016 bei der Polizei NRW beworben. Lesen Sie hier wie es ihr an den drei Auswahltagen ergangen ist und welche Tipps sie zur optimalen Vorbereitung hat.

 

 

 

   

Der neue Streifenwagen

In vielen Städten gehört der neue Streifenwagen mit den auffallenden fluoreszierenden Folien schon zum Straßenbild. Hier erfahren Sie Einzelheiten zur Technik, zum Design und zur Ausstattung.

 

 

 

Hier geht es zu unserer Fanpage.

 

 
 

 

 

 

 
 


Impressum

Der PolizeiEinstellungsNewsletter ist eine Publikation
des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten
der Polizei Nordrhein-Westfalen (LAFP NRW)
Im Sundern 1, 59379 Selm
vertreten durch den DirLAFP Michael Frücht

Verantwortlich für die Inhalte:

PORin Marion Künemund
LAFP NRW
Bildungszentrum „Carl Severing“ Münster
Weseler Str. 264, 48151 Münster
Tel.: 0251-7795 5301
dez53.geschaeftszimmer.lafp@polizei.nrw.de

Urheberrechte:

Falls nicht anders angegeben, unterliegen alle Inhalte dieses
PolizeiEinstellungsNewsletters dem Urheberrecht (Copyright).
Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung oder Verarbeitung
solcher Inhalte (oder Teilen davon) sowie eine Wiedergabe von Inhalten in elektronischen oder gedruckten Publikationen
und deren Veröffentlichung (auch im Internet) ist nur nach vorheriger, ausdrücklicher Genehmigung durch die im Impressum genannten Verantwortlichen gestattet.

Haftungsausschluss und -beschränkung:

Es wird keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität
und jederzeitige Verfügbarkeit der bereitgestellten Informationen übernommen.
Die Polizeibehörde haftet nicht für Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung
der im PolizeiEinstellungsNewsletter angebotenen Informationen entstehen.
Der Haftungsausschluss gilt nicht, soweit die Vorschriften des § 839 BGB (Haftung bei Amtspflichtverletzung) einschlägig sind.

Hinweis zu Links und Verweisen:

Die Polizeibehörde ist nur für die „eigenen Inhalte“, die zur Nutzung bereitgehalten werden,
nach den einschlägigen Gesetzen verantwortlich.
Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise („Links“) auf die Webseiten anderer Anbieter zu unterscheiden.
Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden,
die aus der Nutzung oder Nichtnutzung von Informationen Dritter entstehen,
haftet allein der jeweilige Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde.


Abmelden vom PolizeiEinstellungsNewsletter:

Sie können den Erhalt des PolizeiEinstellungsNewsletters jederzeit mit Wirkung für die Zukunft abbestellen.
Hierzu nutzen Sie den Link unterhalb des Newsletters oder wenden sich per E-Mail an polizeiberuf@polizei.nrw.de.